Ohne Vertrieb kein Verkauf

21 Feb

Die Erkenntnis ist ernüchternd und einfach: Ohne Vertrieb über den Buchhandel ist ein Kinderbilderbuch für zwei Menschen, die sich nicht Vollzeit mit der Vermarktung des Buchs beschäftigen können unabhängig von der Qualität nur schwer zu verkaufen. Wenn nur 1000 Leute das Buch jemals zu Gesicht bekommen, sind rund 230 verkaufte Exemplare nicht schlecht. Aber jetzt liegen noch etwa 1700 Bücher, mehr als die Hälfte auf Englisch, bei uns rum.

Ideen zum Ausverkauf?

Looking Back

22 Jun

This Blog does not get a lot of attention. How could it? With a post a year it is not what you might call newsworthy. This Blog is about the adventure of getting published. Our book, Jibonka, has been published, well, we published it. Initially, we sold quite a few copies. Even more important – almost all of the people who bought a copy liked it and some even got a second to give it to friends.

BUT we did not manage to get Jibonka into a lot of bookstores. So we did not have any distribution to speak of. I think 99,99999999% of the people in Germany haven’t got the faintest inkling Jibonka exists, elsewhere even less people know about the only book with more than 75 Black Forest Cakes in it.

We have to admit that we cannot sell the book. It is really difficult to get it done, but I think we also lost confidence and motivation along the way.

I guess had we invented the iPhone we would have sold about a dozen of them and then given up. 

So, if we do another book, we will only do it with a publisher!

Neu auf Youtube: Der Ernährungsberater

19 Feb

Ganz frisch auf Youtube ein zweites Video, das sich freundlicherweise unserem kalorienreduzierten Buch um Torten widmet.

Ohne viel Worte, hier geht’s zum Video.

Viel Spaß!

Lesung in Deidesheim am 8.12.

5 Dec

Endlich mal wieder eine Lesung. Am kommenden Samstag, dem 8. Dezember stellen wir Dschibonka in der Kostbar (gegenüber Nepal- und Spielwarenladen) in Deidesheim vor. Los geht es um 18 Uhr.

Jörg wird im Anschluss an einen Vorlesepassage etwas zeichnen. Was hängt dabei von den Zuhörern ab. Alle, die im Anschluss ein Exemplar erwerben, bekommen dann ein Bild ins Buch gezeichnet (ist noch nicht mit Jörg abgestimmt, aber ich bin hoffnungsvoll, dass er es tut).

Die Kostbar ist ein nettes kleines Café, das vor kurzem in Deidesheim eröffnet hat. Und außer einem Buchladen kann es für Dschibonka kaum einen besseren Vorleseort geben als vor der Kuchentheke eines Cafés. Wir freuen uns schon, denn ich habe den Cappuccino schon probieren dürfen. Der allein lohnt den Besuch schon.

Kritik auf Youtube

27 Nov

Rechtzeitig vor Beginn der Frostperiode haben wir unseren Winterschlaf beendet und einen netten Kritiker gebeten, Dschibonka zu besprechen. Der Kritiker hat einer Veröffentlichung auf Youtube zugestimmt.

Sehen Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=NHAE7Yzb8ZY

Jibonka on amazon – at last!

4 Nov

It took us a while. But there we are. Amazon finally offers Jibonka. While you can still order directly via adewani@web.de, amazon surely has a much better reputation.

Once we had made the decision to put the book on amazon’s pages, we had to realize that it is not as simple as you might think. It took us a couple of hours to learn that we are not to dumb to post a picture alongside the title. No, only power sellers can do that. So we had to cancel our offer, create a power seller account, put the book on sale again and then, with a little, well a lot of counselling from amazon’s sellers centre, we managed to get a couple of pictures where they belong.

So now we only need to spread the news (which I do right now), a couple of reviews would be nice … and, yes, a couple of people who buy would give us a certain sense of achievement.

Dschibonka endlich auch bei Amazon

4 Nov

Ja, es hat eine Weile gedauert. Doch endlich kann man Dschibonka auch bei Amazon käuflich erwerben. Dem gehen ein paar Vormittag vor dem Computer voraus. Da Dschibonka eine ISBN-Nummer hat, war es schon im Amazon-Katalog vorhanden. Dummerweise ohne Abbildung. Und die haben wir vergeblich versucht, hinzuzufügen. Selbstredend dachten wir anfangs, wir wären schlicht und ergreifend zu doof, mit den modernen Errungenschaften der Technik locker-flockig umzugehen. Ein Mitarbeiter des Seller Centers von Amazon versicherte uns dann aber, dass es nicht an uns läge. Als schlichter Verkäufer eines Buches hat man nicht die Möglichkeit, eine Abbildung hochzuladen. Das dürfen nur Power Seller, die auch 39,90 € pro Monat zahlen dürfen. Glücklicherweise ist diese Option derzeit für drei Monate kostenfrei zu testen. Also, Angebot löschen, Power Seller werden, Produkt hinzufügen, Bilder laden, Fehlermeldung bekommen, Seller Center kontaktieren, lange mit einer Mitarbeiterin rätseln, warum es nicht klappt, bis es irgendwann doch geht.

Jetzt brauchen wir nur noch ein paar freundliche Rezensionen und…ja, auch Menschen, die unser nicht besonders dezent koloriertes Bilderbuch ihr eigen nennen wollen.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 544 other followers