Tag Archives: Dschibonka

Neu auf Youtube: Der Ernährungsberater

19 Feb

Ganz frisch auf Youtube ein zweites Video, das sich freundlicherweise unserem kalorienreduzierten Buch um Torten widmet.

Ohne viel Worte, hier geht’s zum Video.

Viel Spaß!

Lesung in Deidesheim am 8.12.

5 Dec

Endlich mal wieder eine Lesung. Am kommenden Samstag, dem 8. Dezember stellen wir Dschibonka in der Kostbar (gegenüber Nepal- und Spielwarenladen) in Deidesheim vor. Los geht es um 18 Uhr.

Jörg wird im Anschluss an einen Vorlesepassage etwas zeichnen. Was hängt dabei von den Zuhörern ab. Alle, die im Anschluss ein Exemplar erwerben, bekommen dann ein Bild ins Buch gezeichnet (ist noch nicht mit Jörg abgestimmt, aber ich bin hoffnungsvoll, dass er es tut).

Die Kostbar ist ein nettes kleines Café, das vor kurzem in Deidesheim eröffnet hat. Und außer einem Buchladen kann es für Dschibonka kaum einen besseren Vorleseort geben als vor der Kuchentheke eines Cafés. Wir freuen uns schon, denn ich habe den Cappuccino schon probieren dürfen. Der allein lohnt den Besuch schon.

Kritik auf Youtube

27 Nov

Rechtzeitig vor Beginn der Frostperiode haben wir unseren Winterschlaf beendet und einen netten Kritiker gebeten, Dschibonka zu besprechen. Der Kritiker hat einer Veröffentlichung auf Youtube zugestimmt.

Sehen Sie hier: http://www.youtube.com/watch?v=NHAE7Yzb8ZY

Gibt’s die noch?

3 Mar

Seit Wochen kein neuer Artikel, keine Aktivität, nix getwittert…da fragt sich noch nicht mal jemand, ob wir gerade die Vermarktung von Dschibonka an die Wand fahren. Tatsächlich versucht aber derzeit Jörg, die Welt der Museumspädagogik zu erobern und die Schwarzwälder Kirschtorten-Bäcker von den Vorzügen unserer Opus’ zu überzeugen.

Ja, ein energischer Versuch, das Buch bekannt zu machen, sieht ganz anders aus, aber ich gelobe Besserung. Derweil erweist sich Neustadt an der Weinstrasse, der Ort zweier unbelagerter Lesungen, tatsächlich nicht der Ort für Kinderbilderbücher mit Torten ist. Der erste von drei Buchladen hat mich gebeten, die Bücher wieder abzuholen. In Bad Dürkheim und Wachenheim dagegen haben die Buchläden mehr Glück. Und jetzt müssen wir daran gehen, Dschibonka auch über einen Umkreis von 20 km von meinem Keller bekannt zu machen.

Immerhin kamen schon einige Bestellungen von Erstkäufern, die ein Exemplar verschenken möchten. Ermutigend, wie eigentlich die Zahlen insgesamt – ohne Vertrieb über 200 Stück in den ersten 4 Wochen, nach Weihnachten hat sich das Interesse erwartungsgemäß stark gelegt.

Youtube, Amazon und Ameisen

13 Jan

Ein gutes neues Jahr! Tatsächlich leben wir noch, Winterschlaf ist bei dem derzeit sehr milden Wetter auch keine Entschuldigung. Nein, nach dem Weihnachtsrush, der glücklicherweise auch Dschibonka erfasst hat, hatten wir noch nichts zu sagen. Und was wäre die Welt für ein angenehmer Platz, wenn nur reden würde, wer was zu sagen hat…

Nachdem in Wachenheim und Umgebung wohl nahezu eine Vollversorgung mit Dschibonka erreicht ist, wollen wir in diesem Jahr versuchen, das Buch auch über unsere persönlichen Umfelder hinaus bekannt zu machen.

Verkaufen auf den Seiten von Amazon kommt leider nicht in Frage, da nach Abzug aller Gebühren und Versandkosten nicht  einmal mehr der Produktionspreis für uns bleibt. Vielleicht über Amazons Marktplatz, müssen wir mal durchrechnen. Derweil ist Dschibonka über Booklooker bestellbar, natürlich nach wie vor per mail bei uns, falls gewünscht natürlich auch mit Widmung.

Auch mit Mitmachlesungen wollen wir es dieses Jahr wieder versuchen, falls wir den Eindruck haben, dass irgend jemand daran teilnehmen möchte.

Jedenfalls werden wir in Bälde etwas für Youtube produzieren. Wir arbeiten schon daran, bei unserem Tempo kann es sich also nur noch um Monate handeln.

Derweil stehen wir kurz vor dem 200. verkauften Exemplar. Damit können wir eigentlich auch schon die Planung für Adewanis zweites Buch mit dem Arbeitstitel “Ameise” angehen.

Privat-Lesung

14 Dec

Trotz extrem positiver Artikel in der Rheinpfalz, trotz Plakaten und Flyern war unsere zweite Lesung im Veranstaltungsraum über dem Konfetti eine recht übersichtliche Veranstaltung. Immerhin haben wir jetzt zwei mal vor Publikum gelesen und gezeichnet, haben Kinder eine Szene kleben lassen und unsere Powerpoint-Präsentation (die vorgelesenen Seiten ohne Text und die Charaktere des Buches) präsentabel.

Offensichtlich ist die Kombination aus Vorweihnachtszeit und ungeeignetem Raum für eine Kinderbuch-Mitmachlesung kein Garant für brechend volle Auditorien. Daraus können wir etwas lernen: Lesungen nur noch an Orten, die direkt mit Büchern zu tun haben, und die uns bei der Werbung für die Mitmachlesung unterstützen – also Buchläden, Bibliotheken und Grundschulen, evt. auch Kindergärten.

Derweil freuen wir uns, dass die Resonanz auf Dschibonka bis jetzt sehr positiv ist. In Wachenheim dürfte Dschibonka in den vergangenen beiden Wochen bei Kinderbilderbüchern der Bestseller gewesen sein, außer ein anderes Buch hat sich in der Wein- und Sektstadt über 50 mal verkauft. (Vielen Dank an den “Buntstift” für die tolle Unterstützung.)

Monster beim Arzt

7 Dec

Nein, Bolleklotz ist nicht krank. Und auch Uttpaddel hatte keinen Trainingsunfall. Trotzdem kann man sie seit gestern beim Arzt finden. Und zwar in der Praxis von Dr. Dengler in Maxdorf. Er verfolgt die Entstehung unseres nicht ganz so kleinen Buchs seit fast drei Jahren und ist so angetan davon, dass er es in seiner Praxis zur Ansicht auslegt (und für Interessierte ein paar käuflich zu erwerbende Exemplare bereit stellt).

Und auch der Buchladen in Ludwigshafen-Gartenstadt hat seit heute ein paar Exemplare auf Lager, eins davon im Schaufenster. Freut uns sehr.

Update: Wenn ich beim Ausfüllen der vielen Felder nichts verbaselt habe (nichts gegen die entzückende Grenzstadt mit dem industriellen Charme einer Landebahn), ist Dschibonka ab Freitag auch bei http://www.booklooker.de zu bestellen. Vielen Dank für den Tipp, Patrick!