Tag Archives: Shenzhen

Vertrauen/Trust

10 Oct

Als ich heute morgen eher nebenbei meine mails durchsah, klickte ich die von Bestywell, unserem Drucker, mit eher bangem Gefühl an. Und tatsächlich, Hellen teilte mir mit, dass unser Geld immer noch nicht auf dem Konto von Bestywell eingetrudelt ist – 14 Tage, nachdem ich das Überweisungsformular bei der Bank ausgefüllt habe. Prima! Es ist Montag, zehn Uhr. In Shenzhen also schon 16 Uhr. Wenn das Geld nicht bis Mittwoch da ist, verpassen wir die Cut-off time des nächsten Containerschiffs in Shenzhen – und damit wohl das Weihnachtsgeschäft.

When I checked my mails rather absentmindedly I opened the one from Bestywell with mixed feelings. And really, Hellen told me that our money hasn’t yet arrived – 14 days after I filled in a form at my bank. Well, it’s Monday, 10 a.m., thus 4 p.m. in Shenzhen. If the money is not in Bestywell’s account by Wednesday, they cannot release the books, we’ll miss the next container vessel’s cut-off time – and the christmas shoppers.

Also ließ ich Frühstück Frühstück sein, fuhr zur Bank und machte den Ernst der Lage klar. Die 15 Euro Expressgebühr, sagte man mir, hat die Bank schon am Freitag auf mein Konto zurückgebucht. Und jetzt würde man dem Geld nachforschen. Zurück zu Hause mailte ich Hellen, die inzwischen in Moskau ist (auf dem Weg zur Buchmesse),den Stand der Dinge und schlug vor, notfalls bar zu zahlen, wenn es sein muss am Mittwoch morgen in Frankfurt, damit sie ihren Leuten in Shenzhen sagen kann, dass sie die Spedition an die Bücher lassen können.

So I left my breakfast untouched and raced to the bank t explain the urgency to them. The express fee of 15 Euro had been returned to my account already last week, they told me. But now they assured me to really investigate as to the money’s whereabouts. Back home I mailed Hellen, by now in Moscow (on her way to Frankfurt) to explain the situation. And I suggested to pay cash, if necessary this Wednesday morning to allow time for her to tell her people to release the books.

Zwei Stunden später kam dann eine Mail aus Shenzhen. Eine Cathrine schrieb, dass sie ihrem Boss die Situation geschildert hat und – vergesst alle Clichés von verschlagenen asiatischen Kaufleuten – sie darf die Bücher losschicken, auch ohne dass unser Geld auf ihrer Bank ist. Ich soll nun tatsächlich bar zahlen, wenn ich Hellen auf der Buchmesse treffe oder eben doch schon am Mittwoch – das klären wir dann morgen. Welche Erleichterung! Und natürlich auch ein Vertrauensbeweis. Erinnert mich an was

Two hours later I got mail from Shenzhen. A Cathrine told me that she talked to her boss and explained things. So now – forget all chlichés about shrewed asian business people – they got permission to release the books before being paid. I have to pay cash, whether when I meet Hellen at the Frankfurt Bookfair or this Wednesday we’ll decide tomorrow. What a relief! And quiet a leap of faith on behalf of Bestywell. Reminds me of something

Express?

5 Oct

Wäre ja auch zu schön, wenn mal was glatt ginge! Diesmal klemmt es an unverhoffter Stelle: bei den Banken. Gut, werden jetzt die satirisch gestimmten Leser sagen, dass die Banken nicht viel auf die Reihe kriegen, sollte hinlänglich bekannt sein. Aber eine schlichte Auslandsüberweisung sollte doch machbar sein.

Why can’t things go right just for once? This time trouble comes from an unexpected corner: from banks. Well, the satirically inclined readers among you might say, how can you expect banks to get something right? Yes, that’s all very well, but a simple international money order should be possible!

Dachte ich jedenfalls. Letzten Montag, am 26. September, habe ich mit Hilfe einer Bankkauffrau das Auslandsüberweisungsformular für die Zahlung an die Druckerei in Shenzhen ausgefüllt. So eine Überweisung könnte bis zu einer Woche dauern, sagte sie. Natürlich könnte ich eine Express-Überweisung in Anspruch nehmen – für 15 € zusätzlich. Also 15 € extra investiert. Gestern, am 4. Oktober, acht Tage später, war das Geld noch nicht auf dem Konto von Bestywell.

Last Monday, 26th September, I filled in the form to settle the payment with our printer in Shenzhen – with the help of a young banker. She said, this kind of transfer could take up to a week, unless I pay 15€ extra for the Express transfer. Which I did, of course. Eight days later our money still has not arrived on Bestywell’s account.

Inzwischen habe ich einen Auszug an Hellen, unsere Ansprechpartnerin gemailt, der den Abgang der Kohle von unserem Konto belegt und heute fragte sie, ob sie mir die Original-BOL schicken soll. Gut, dass es Google gibt!

Meanwhile I mailed an accountslip to Hellen, our contact at the printer’s, to prove the money was at least sent her way. Today she asked me, whether I needed the original BOL right away…which sent me right away to Google.

Cut-off time

29 Sep

Wenn man mal so dabei ist, ein Buch in eigener Regie zu veröffentlichen, wird man ja nicht dümmer dabei. Jetzt habe ich zum Beispiel gelernt, was im Zusammenhang mit Seefracht die “cut-off time” ist, in unserem Fall nämlich schlicht und ergreifend der Annahmeschluss des Frachtschiffs. Dummerweise habe ich das erfahren, weil das Cotainerschiff, das in Shenzhen eigentlich dieser Tage unter anderem ein paar Kisten mit rund 2000 Exemplaren Dschibonka bzw Jibonka beladen werden sollte, seinen Annhameschluss für die Fahrt am 30. September vorverlegt hat. Grund ist der chinesische Nationalfeiertag am 1. Oktober – das öffentliche Leben kommt dann für ein paar Tage zum Erliegen, vielerorts in China – auch in “unserer” Druckerei – gibt es eine Woche Urlaub.

If you happen to publish a book on your own, you live and learn. For example I just learned what a “cut-off time” is, cargo related I should add.  In our case it is simply the last time the cargo ship accepts cargo before it leaves port. Unfortunately I have learned this fact of life, because the ship that was supposed to take on 2000 copies of Dschibonka and Jibonka rescheduled their cut-off time for their next journey on 30th September. All because of the Chinese National day on 1st October and the ensuing celebrations and holidays (there will be a week-long holiday at our printer).

Unsere Bücher kommen also erst aufs nächste Schiff, auf das unsere Spedition Zugriff hat. Und die neue cut-off Zeit ist der 13. Oktober. Das Schiff läuft dann am 21. Oktober aus und soll 23 Tage bis Hamburg brauchen. Danach noch ein oder zwei Tage, bis die Kisten per LKW in Kruft ankommen, und in eine Garage gerollt werden, in der große Teile von Jörgs Frühwerk entstanden sind.

So our books will be aboard the next ship our forwarder has acces to. The new cut-off time is 13th October, the ship will leave Shenzhen 21st October and then it is estimated to take 23 days to get to Hamburg. One or two days later some boxes or crates will be stacked in a garage in Kruft, Germany, where a lot of Jörg’s early works first saw the neon light of a garage.

Die Vorabexemplare sind da! The Advance Copies have arrived!

26 Sep

Als am vergangenen Freitag der DHL-Bote auf unsere Haustür zusteuerte, fragte ich ihn leicht ungläubig: “Das ist jetzt aber nicht schon das Paket aus Hongkong, oder?” Worauf er nur lakonisch meinte: “Wonn Sie de Herr Wagner sinn, donn is des e Paked aus Hongkong fer Sie.” Woher sollte er wissen, dass ich am Abend zuvor auf der Web-Seite von DHL eben jenes Paket erst nach neun Uhr unserer Zeit vom Zoll in Hongkong freigegeben wurde. Noch erstaunlicher – jedenfalls für mich – als die Tatsache, dass das Paket knapp 15 Stunden nach der Zollfreigabe in Hongkong an meiner Tür gelandet war, ist der Inhalt der Express-Fracht: acht druckfrische Exemplare von Dschibonka.

When the DHL-Guy knocked on my door last Friday, I asked him slightly incredulous:” This can’t already be the parcel from Hong Kong?” Which he answered quite dryly:”If you are Mr Wagner, then this is your parcel from Hong Kong.” How was he supposed to know I only learned the night ago from DHL’s website that the parcel in question was cleared be Hong Kong customs past 9 p.m. our time. But even more astonishing – at least to me –  than the fact that barely 15 hours later the parcel was delivered to my door, was its contents: eight freshly printed advance copies of Jibonka.

Freshly pressed

Hellen, unsere extrem geduldige Ansprechpartnerin bei Bestywell, unserer Druckerei, hatte uns freundlicherweise schon ein paar Fotos der fertigen Bücher geschickt. Und so sahen die guten Stücke also auf ihrem Schreibtisch aus.

Hellen, our patient contact person at Bestywell, out printer, was kind enough to send us a couple of pictures of the printed books. So that is what they look like on her desk.

Heute morgen habe ich den Restbetrag der Rechnung an die Druckerei überwiesen. Hoffentlich ist das Geld bis Freitag auf Bestywells Konto, damit sie die restlichen 1992 Bücher unserer Spedition übergeben können. Der 1. Oktober ist nämlich der chinesische Nationalfeiertag – mit sieben freien Tagen für die Druckerei. Sollte es aber vorher klappen, dann schätzte unsere Ansprechpartner bei der Spedition, dass der Transport von Shenzhen bis Kruft (wo wir die Bücher zwischenlagern) sechs Wochen in Anspruch nehmen wird.

This morning I went to the bank to settle the balance with Bestywell. I hope the money is transferred to their account by friday, so the remaining 1992 copies can be taken over by our forwarder. 1st October marks China’s national holiday  – a week-long holiday for Bestywell. But if everythings works as designed, our forwarder’s contact person estimated it will take around six weeks to get the crates of books from Shenzhen to Kruft, Germany, from where we will start distribution.

Geschafft…done…!?

9 Aug

Gestern abend, am 8. August, kam endlich die Nachricht aus Shenzhen, dass alle Dateien bei der Druckerei sind und auch alle geöffnet werden konnten. Damit können jetzt endlich die Druckvorlagen produziert werden. Hoffentlich noch diese Woche können wir die dann abnicken – wir bekommen davon pdfs (die wir nicht mehr zurückschicken müssen) – und dann beginnt das Warten. 30 Tage dauert der Druck, der Transport mit dem Schiff und danach von Hamburg zu uns wird rund sechs Wochen beanspruchen. Damit wären wir dann rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse veröffentlichte Autoren.

Last night, 8th August, we finally got the news telling us all print files were finally on our printers server. Which means they can begin tp produce the print plates. Hopefully this week we can clear these and then the waitng will begin. It will take 30 days to print and produce the book and then another six weeks to get it here by ship and truck. So by the time the Frankfurt bookfair opens we might be published authors.