Privat-Lesung

14 Dec

Trotz extrem positiver Artikel in der Rheinpfalz, trotz Plakaten und Flyern war unsere zweite Lesung im Veranstaltungsraum über dem Konfetti eine recht übersichtliche Veranstaltung. Immerhin haben wir jetzt zwei mal vor Publikum gelesen und gezeichnet, haben Kinder eine Szene kleben lassen und unsere Powerpoint-Präsentation (die vorgelesenen Seiten ohne Text und die Charaktere des Buches) präsentabel.

Offensichtlich ist die Kombination aus Vorweihnachtszeit und ungeeignetem Raum für eine Kinderbuch-Mitmachlesung kein Garant für brechend volle Auditorien. Daraus können wir etwas lernen: Lesungen nur noch an Orten, die direkt mit Büchern zu tun haben, und die uns bei der Werbung für die Mitmachlesung unterstützen – also Buchläden, Bibliotheken und Grundschulen, evt. auch Kindergärten.

Derweil freuen wir uns, dass die Resonanz auf Dschibonka bis jetzt sehr positiv ist. In Wachenheim dürfte Dschibonka in den vergangenen beiden Wochen bei Kinderbilderbüchern der Bestseller gewesen sein, außer ein anderes Buch hat sich in der Wein- und Sektstadt über 50 mal verkauft. (Vielen Dank an den “Buntstift” für die tolle Unterstützung.)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s